Helga Buddendiek
/


Lerntherapie in Mainz

 

 

Wie können wir als Eltern unser Kind bei seinen Lernproblemen unterstützen?


Leidet Ihr Kind unter seinen Lernschwierigkeiten und unter den fortwährend schlechten Noten, so treten häufig zusätzlich Lernblockaden oder Konzentrationsprobleme auf. Das Selbstwertgefühl sinkt und Schulängste können sich einstellen. Diese Situation belastet oft die ganze Familie. Denn auch Sie als Eltern spüren den enormen Druck, dem Ihr Kind durch die hohen Leistungsanforderungen ausgesetzt ist.

Deshalb ist es wichtig, dass während einer Lerntherapie auch die Eltern durch Beratungsgespräche aktiv in die Therapie einbezogen werden.
Die Erfahrung zeigt, dass Lerntherapie ein Stück weit auch die Anspannung in der Familie nehmen kann, indem Sie als Eltern einen Teil der Verantwortung für eine gewisse Zeit nicht alleine tragen müssen.
Mir ist es wichtig, dass Sie als Eltern nach jeder Stunde die Möglichkeit haben, ein kurzes Feedback über die Schwerpunkte zu erhalten und Anregungen bekommen, wie Sie ihr Kind unterstützen können. 

Stärken Sie das Selbstwertgefühl Ihres Kindes, indem Sie
gelassen mit seinen Misserfolgen umgehen, denn um Lese-/Rechtschreibprobleme überwinden zu können, braucht es Geduld.

  • Freuen Sie sich auch über kleine Fortschritte; motivieren Sie Ihr Kind durch Lob und Ermunterung.
  • Wählen Sie häusliche Übungsaufgaben so aus, dass Ihr Kind sich über Erfolgserlebnisse freuen kann.
  • Schaffen Sie Lese- und Schreibanlässe, die das Kind nicht als Lernen empfindet, wie z.B. Briefe lesen, Einkaufszettel schreiben etc.
  • Fördern Sie außerschulische Aktivitäten, die dem Kind Spaß bereiten und seine Stärken hervorheben.