Helga Buddendiek
/


Lerntherapie in Mainz

 

Was ist Legasthenie?
Hat mein Kind eine Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS)? 

Kinder mit einer Legasthenie haben Schwierigkeiten, Schriftsprache zu verarbeiten. Diese mangelnde Lese-/Rechtschreibfähigkeit ist trotz guter allgemeiner Intelligenz und intensiven Übens nur schwer zu verbessern. 

Es gibt vielfältige Ursachen für die Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens. Sie können im medizinischen, pädagogischen, sozialen oder psychologischen Bereich liegen. 

Häufig zeigen sich auch Schwächen in der sogenannten ‚Phonologischen Bewusstheit‘. Das sind Fähigkeiten (wie z.B. Lauterkennung und -unterscheidung, Bilden von Reimen, Erkennen von Silben) die zum Teil schon in der Vorschulzeit erworben werden. 


Symptome von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten 

Mein Angebot richtet sich an Kinder, die einige der folgenden Auffälligkeiten zeigen: 

 

Beim Lesen

  • Leseunfähigkeit am Ende der 1. Klasse
  • Stockendes und buchstabenweises Lesen in den weiteren Klassen
  • Große Fehlerhäufigkeit beim Vorlesen
  • Anwenden einer "Ratestrategie"
  • Keine oder geringe Sinnentnahme beim Lesen


Bei der Rechtschreibung

  • große Mühe, Buchstaben zu verschriftlichen
  • auffallend viele Rechtschreibfehler bei geübten Diktaten
  • Schwierigkeiten, ähnlich aussehende oder ähnlich klingende Buchstaben zu differenzieren (z.B. b/d, ei/ie)
  • Schwierigkeit, Merkwörter visuell abzuspeichern und deshalb Falschschreibung ein- und desselben Wortes auf unterschiedliche Weise
  • fehlerhaftes Abschreiben
  • Auslassen und Vertauschen von Buchstaben, Silben und ganzen Wörtern
  • Probleme beim Anwenden von Rechtschreibregeln
  • Schwierigkeiten beim Erkennen grammatischer Strukturen

 
Bei der Motorik

  • verkrampfte Stifthaltung 
  • ungleichmäßiges Schriftbild